Archiv der Kategorie: Uncategorized

Fachleiter, Schulformleiter und Koordinatoren

Thomas Herrmann
Oberstudienrat
IT-Beauftragter
Simone Geist
Studienrätin
Schulformleiterin
Zweijährige Höhere Berufsfachschule
Fachrichtung: Fremdsprachensekretariat
Corinna Benedix
Studienrätin
Schulformleiterin Berufsfachschule
Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung
Melanie Fellinger
Oberstudienrätin
Fachbereichsleiterin Verkäufer/-innen und Einzelhandelskaufleute
Öffnung der BSB gegenüber ihrem Umfeld
Uta Wege-Hohenstein
Studienrätin
Fachbereichsleiterin Groß- und Außenhandel
Nicole Thorwartl-Loos
Studienrätin
Fachbereichsleiterin Industriekaufleute
Beratungslehrerin Drogen- und Suchtprävention

Anmeldeformulare

Anmeldung zur Berufsschule
Kaufmännischer Bereich
Gewerblicher Bereich
Anmeldung zur Berufsfachschule Büdingen und Nidda
Wirtschaft und Verwaltung, Mechatronik, ..
Eignungsfeststellung
Anmeldung zur Fachoberschule
Form A (Klasse 11)
Form B (Klasse 12)
Anmeldung zur Höheren Berufsfachschule
Einjährige höhere Berufsfachschule (Höhere Handelsschule)
Zweijährige höhere Berufsfachschule –
Fachrichtung Fremdsprachensekretariat
Anmeldung zu den Berufsvorbereitenden Maßnahmen
Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung
– Anmeldeformular BBV
– Anmeldebogen InteA

Berufsgrundbildungsjahr
Vereinbarung/ Vorvertrag zum Berufsgrundbildungsjahr

Impressum

Adresse:

Berufliche Schule des Wetteraukreises
Schillerstrasse 11
63654 Büdingen

Tel.: 06042 – 96050      Fax:06042 – 960522

eMail: poststelle@bsbue.buedingen.schulverwaltung.hessen.de (Sekretariat)
Internet: www.bs-buedingen.de

Rechtsform: Die Berufliche Schule Büdingen ist eine nicht rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts.

Schulleiter: Joachim Vogt

Schulträger: Wetteraukreis, Europaplatz, 61169 Friedberg

Vertretungsberechtigter: Jan Weckler (Erster Kreisbeigeordneter)

Inhaltlich Verantwortlicher: Joachim Vogt

Datenschutzbeauftragter: Christian Wunschik

Webmaster: Thomas Herrmann

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.Nutzungsrechte:Alle Texte und alle Fotos dieses Servers sind – sofern nicht ein anderes Copyright angegeben ist – für den Herausgeber urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Herausgebers unzulässig.

Hinweis gemäß Teledienstgesetz:

Für Internetseiten Dritter, auf die der Herausgeber durch so genannte Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der Herausgeber ist für den Inhalt solcher Seiten Dritter nicht verantwortlich. Des weiteren kann die Web-Seite des Herausgebers ohne dessen Wissen von anderen Seiten mittels so genannter Links angelinkt werden. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung in Web-Seiten Dritter. Für fremde Inhalte ist der Herausgeber nur dann verantwortlich, wenn er von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es dem Herausgeber technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Herausgeber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen.

Fachoberschule Wirtschaftsinformatik

FOS-Schnuppertage am 24.01.2020 in Nidda und am 30.01.2010 in Büdingen

Fachoberschule
Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik

Aufnahmevoraussetzungen
Schüler-/innen-Profil:
Neben den allgemein bildenden Fächern (Wirtschaftslehre, Rechnungswesen und EDV) stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

– Datenbanksysteme
– Programmieren mit JAVA
– Projektplanung und -durchführung
– Websiteerstellung

Wir wünschen uns Schüler-/innen, die noch Lust am Lernen haben, die Lernbereitschaft und Kondition fürs Lernen mitbringen, die aktiv im Unterricht mitarbeiten, die gerne mit anderen zusammenarbeiten.
Die besten Voraussetzungen für das Bestehen der FOS ist ein mindestens befriedigender „Mittlerer Abschluss“, insbesondere in den Hauptfächern Mathematik, Englisch, Deutsch (formale Voraussetzungen siehe unten).
Die Klasse 11FOS betrachten wir als Orientierungsstufe. Sie können vor der Versetzung in die Klasse 12 FOS den Schwerpunkt wechseln (z.B.: von Wirtschaft und Verwaltung nach Wirtschaftsinformatik oder umgekehrt).

Form A (2 Jahre):
Wie sehen die Aufnahmevoraussetzungen aus?

1. mittlerer BILDUNGSABSCHLUSS
– Abschluss(zeugnis) der Realschule oder Berufsfachschule
– Note „3″ in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik
(also nur eine „4″ möglich, aber keine „5″ in den drei Hauptfächern). Maßgebend für die Aufnahme ist das Abschlusszeugnis (nicht das Halbjahreszeugnis – bei Notenverschlechterung im letzten Halbjahr ist keine Aufnahme möglich!)
– oder: Versetzung in die Klasse 11 eines Gymnasiums oder einer einer gymnasialen
Oberstufe (ohne Notenauflage !)

2. Eignungsfeststellung der abgebenden Schule
Es gibt keine „bedingt geeigneten“ Schülerlinnen mehr.
Die Eignungsfeststellung lautet: „geeignet“ oder „nicht geeignet“. Nur für wenige Ausnahmefälle gibt es ein Feststellungsverfahren in Deutsch , Englisch und Mathematik.

3. Bescheinigung über Teilnahme an einer Berufs- oder Schullaufbahnberatung

4. Zusage eines Praktikantenplatzes (kann nachgereicht werden)
DIE ANMELDUNGEN MÜSSEN BIS SPÄTESTENS 31. MÄRZ DER BERUFLICHEN SCHULE IN BÜDINGEN VORLIEGEN.
Das Anmeldeformular erhalten Sie hier.

Form B (1 Jahr):
Schulische Vorbildung
Die Aufnahme in die Fachoberschule setzt einen mittleren Bildungsabschluss voraus, der nachgewiesen werden kann durch
– Versetzungszeugnis nach Jahrgangsstufe 11 einer gymnasialen Oberstufe oder (bei      gleichen Notenauflagen wie in der Form A)
– Abschlusszeugnis der Realschule
– Abschlusszeugnis der Zweijährigen Berufsfachschule
– ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
alternativ (wenn in obigen Zeugnissen die Notenauflagen nicht erfüllt werden):
– Abschluss des der Berufsschule mit einem Notendurchschnitt von 3,0
– Staatliche Prüfung in einem einschlägigen mindestens zweijährigen
Ausbildungsberuf (Schnitt: 3,0)
– Einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst (Notendurchschnitt: 3,0)
und
– Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf
– Abschluss einer mindestens zweijährigen, einschlägigen schulischen
Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung
– einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst
– mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem einschlägigen anerkannten
Ausbildungsberuf

Das Anmeldeformular erhalten Sie hier.

Praktikum und Vertrag
Das Ganzjahres-Betriebspraktikum in der Klasse 11FOS:
Wenn Sie bei uns in die 11FOS einsteigen – also für zwei Jahre unsere Schule besuchen (FOS Form A ) – müssen Sie sich rechtzeitig um einen Praktikantenplatz für das ganze Schuljahr kümmern.
Bei der Suche sind wir gerne behilflich, denn Sie sollten im Praktikum mit beiden Bereichen Ihres späteren Berufes – Informatik und Wirtschaft/Verwaltung – in Berührung kommen.
Das Praktikum (in einem Industrie-, Handels-, Versicherungs-, Bankbetrieb, … oder einer Verwaltung – z.B. im kommunalen Rechenzentrum ) ist so organisiert, dass Sie jede Woche drei Tage im Betrieb bzw. einer Verwaltung sind und an zwei Tagen in die Schule kommen.

Praktikumsbetriebe
Übersichtslisten für Praktikantenplätze (getrennt nach Schwerpunkt) erhaltet ihr hier:
Praktikumsbetriebe

Anforderungen an das betriebliche Praktikum 11 FOS Wirtschaftsinformatik
• das Unternehmen sollte über DV-Einrichtungen verfügen (LAN)
• der Praktikant arbeitet vorwiegend in der DV
• der Praktikant wird betreut
• das Unternehmen signalisiert Bereitschaft, dem Praktikanten etwas beizubringen
Auf Grund der relativ schlechten Ausgangsbedingungen im Umkreis von Büdingen können keine homogenen Anforderungsprofile an die Praktikumsbetriebe gestellt werden!

Mögliche Lerngebiete/ Tätigkeiten

• PC-Verkauf und Kundenberatung (z.B. bei PC-Händler)
• Administration von Netzwerken (z.B. einen Drucker einbinden, einen Client einrichten, einen Server konfigurieren, einen Fehler suchen)
• PC’s reparieren, aufrüsten
• Datenpflege (Verwaltung von Kundendaten)
• Auswertung von erfassten Daten (z.B. Marktforschung)
• Bezugsquellen für Systemkomponenten recherchieren und Preise vergleichen
• Websites erstellen und aktualisieren
• Kundenbetreuung via Email
• betriebliche Abläufe kennen lernen (Geschäftsprozesse)
• Umgang mit Office-Software

Mögliche Lernorte
• Banken
• Industriebetriebe
• Computerhändler
• größere Handelsbetriebe
Praktikumsvertrag
Praktikumsbescheinigung
Praktikumszeugnis

Anmeldung
Eine Online-Anmeldung ist leider nicht möglich.
Ihr Anmeldeformular steht Ihnen aber hier zur Verfügung.

Stundenverteilung
Die Klasse 11FOS – Der erste Schritt zur Fachhochschulreife…

…wie schon im „allgemeinen Teil“ erklärt, ist der Unterricht in der Klasse 11FOS für Wirtschaftsinformatik so organisiert, dass Sie sich innerhalb einer Woche abwechselnd 2 Tage in der Schule bzw. 3 Tage im Praktikumsbetrieb befinden.

Vollzeitunterricht in der Klasse 12FOS Wirtschaftsinformatik:
In der Klasse 12FOS werden „die Karten neu gemischt“…
…zu den A-Form Schülern (die in der 11FOS ihr Praktikum absolviert haben) kommen jetzt die B-Form Schüler (mit abgeschlossener Berufsausbildung) hinzu.

Rahmenlehrplan

Die Abschlussprüfung:
schriftlich: EDV / Informatik, Mathematik, Deutsch, Englisch
mündlich: nur in Einzelfällen

Perspektiven
Dipl. Wirtschaftsinformatiker-/in (FH)

z.B. Wirtschaftsinformatikstudium
an einer Fachhochschule
Dauer: 6-8 Semester
Zum Berufsalltag eines Wirtschaftsinformatikers gehören die Ermittlung von Anforderungen an DV-Systeme in Unternehmen und das Erarbeiten von Konzepten zur softwaretechnischen Realisierung. Sie wählen geeignete Standardsoftware aus und passen diese den speziellen betrieblichen Anforderungen an. Sie wirken bei Entwurf und Entwicklung von Anwendersoftware mit und führen Informations- und Kommunikationssysteme in den betrieblichen Alltag ein. Auch Anwenderbetreuung ,-beratung sowie Wartung und Pflege der Systeme gehören zu ihren Aufgaben. … Interessant sind die neuen Studiengänge Medieninformatik und -design. Alle mit hervorragenden Zukunftschancen, ebenso wie die sogenannten IT – Berufe, Fachinformatiker- /in, Informatikkaufmann / frau … .

Informatikkauffrau / -mann
z.B. Berufsausbildung zur/zum
Informatikkauffrau/-mann
Dauer: 2-3 Jahre
Informatikkaufleute ermitteln die Problem- und Aufgabenstellung, die innerhalb eines Unternehmens durch den Einsatz von Informationsverarbeitungssystemen gelöst werden sollen. Sie kennen die verfügbaren Systeme und sind in der Lage, deren Anwendung für die jeweiligen Fachabteilungen – wie z.B. Buchhaltung, Einkauf und Vertrieb – zu bestimmen. … Informationskaufleute sind zum einen Spezialisten der betriebswirtschaftlichen Prozesse ihrer Branche wie Handel, Banken, Versicherungen, Industrie, Gesundheitswesen und anderen Dienst-leistungen bzw. Verwaltungen – zum anderen Experten für informations- und kommunikationstechnische Systeme.

Informatiker/in im öffentlichen Dienst
z.B. in Rechenzentren der Kommunen, …
bei statistischen Ämtern, …
bei der Bundesbank, ….

Kontakt
Wirtschaft und Verwaltung – WirtschaftsInfomatik
Berufliche Schule des Wetteraukreises in Büdingen
Telefon:
06042-9605-0
Telefax:
06042-9605-22
poststelle@bsbue.buedingen.schulverwaltung.hessen.de
Ansprechpartner: Herr Dr. Zöphel und Frau Langlitz

Grußwort

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

schön, dass Sie mal „vorbeischauen“!

Die Berufliche Schule Büdingen (BSB) befindet sich in der Fachwerk- und Familienstadt Büdingen im Herzen Oberhessens.

Büdingen liegt am Übergang der Wetterau zum Vogelsberg und ist umgeben von viel Wald und Feldern. In knappen 40 Minuten ist die Stadt von Frankfurt aus zu erreichen und sie hat einige schöne Dinge zu bieten. Absoluter Blickfang ist das Jerusalemer Tor mit vorgelagerter Brücke, das im Jahre 1503 fertig gestellt wurde. Die Doppelturmanlage aus rotem Sandstein mit Stadttor bildet den westlichen Eingang zur Büdinger Altstadt. Unsere Schule blickt auf eine lange Tradition als Gewerbeschule bis ins Jahr 1839 zurück. Heute liegt der Schwerpunkt der Ausbildung auf kaufmännischen Kompetenzen, aber auch die Schüler/innen und Auszubildenden der Fachbereiche Ernährung (Bäcker), Holztechnik (Schreiner) und Körperpflege (Friseur/in) werden mit Erfolg ausgebildet.

Alle unsere Schüler/innen erhalten stets eine fundierte Ausbildung. Auf der Grundlage eines fachlich qualifizierten Unterrichts, der Theorie und Praxis im Rahmen des Lernfeldunterrichts miteinander verbindet, ermöglichen wir so – differenziert nach Schulform bzw. Ausbildungsgang – eine optimale Berufsvorbereitung, einen qualifizierten Schulabschluss oder eine fundierte und praxisnahe Berufsausbildung.
So werden Schülerinnen und Schüler unserer Schule getreu unseren Werten – „Eigenverantwortlichkeit, Transparenz, gegenseitige Wertschätzung, Vielfalt der Kulturen und gemeinsame Konfliktbewältigung“ – in die Lage versetzt ihr Berufsleben erfolgreich zu gestalten.

Mit klaren Grundsätzen bemühen wir uns, Lernumgebungen und –situationen für Jugendliche und Auszubildende positiv zu gestalten.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern, mit unserer Elternschaft, mit unseren Ausbildungsbetrieben und natürlich mit unseren zahlreichen Kooperationspartnern.

Besuchen Sie uns persönlich, z. B. im Rahmen unseres jährlich statt findenenden Informationstages mit Bildungsmesse Anfang Februar.

Joachim Vogt
(Schulleiter)