Archiv des Autors: therrmann

Nutzungsordnung IT

Nutzungsordnung der IT-Einrichtungen und des Internetzugangs
für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrerinnen und Lehrer
der Beruflichen Schule Büdingen

1. Allgemeines

Durch die Nutzung der IT-Einrichtungen der Schule und des Internets als Lehr- und Lernmittel ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, pädagogisch wertvolle Informationen abzurufen.

Es besteht jedoch insoweit auch stets die Gefahr, dass Schülerinnen und Schüler Zugriff auf Inhalte erlangen, die ihnen nicht zur Verfügung stehen sollen. Weiterhin ermöglicht das Internet den Schülerinnen und Schülern, eigene Inhalte weltweit zu verbreiten.

Die nachfolgenden Regelungen gelten daher für die Benutzung der schulischen IT-Einrichtungen (pädagogisches Schulnetz), wie bspw. PC, Laptop, Mobile Devices (Tablet) und des Internetzugangs im Rahmen des Unterrichts, der Gremienarbeit und zur Festigung der Medienkompetenz außerhalb des Unterrichts. Eine Nutzung der vorgenannten IT-Einrichtungen ist dabei nur für schulische Zwecke statthaft. Sie gilt nicht für eine rechnergestützte Schulverwaltung (Verwaltungsnetz).

Weisungsbefugt sind die unterrichtsdurchführenden Lehrkräfte bzw. von der Schulleitung beauftragte Aufsichtspersonen.

 

2. Allgemeine Regeln zur Nutzung der IT-Einrichtungen und des Internetzugangs der Schule

2.1. Die Nutzung der IT-Einrichtungen und des Internetzugangs der Beruflichen Schule Büdingen ist nur im Unterricht und außerhalb des Unterrichts zu unterrichtlichen Zwecken zulässig. Die Nutzung der IT-Einrichtungen und des Internetzugangs zu privaten Zwecken ist nicht gestattet.

2.2. Alle Nutzerinnen und Nutzer sind zu vorsichtigem und gewissenhaftem Umgang mit allen elektronischen Geräten (IT-Einrichtungen) und Einrichtungsgegenständen verpflichtet. Die Bedienung der Hard- und Software hat entsprechend den vorhandenen Instruktionen zu erfolgen. Störungen oder Schäden sind sofort der Lehrkraft bzw. der Aufsichtsperson zu melden. Wer schuldhaft Schäden verursacht, hat diese zu ersetzen. Nutzerinnen und Nutzer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, haften bei erforderlicher Einsichtsfähigkeit gem. der gesetzlichen Regelung des § 828 BGB, im Übrigen die jeweiligen Erziehungsberechtigten.

2.3. Das eigenständige Umorganisieren eines Arbeitsplatzes (z.B. Ändern von Verbindungen zwischen den Geräten) ist untersagt. Veränderungen der Installation und Konfiguration der Arbeitsstationen und des Netzwerks sowie Manipulationen an der Hardwareausstattung sind ebenso untersagt. Eigene Software der Nutzerinnen und Nutzer oder fremder Software (etwa nach herunterladen aus dem Internet) darf auf Geräten der schulischen IT-Einrichtungen nicht installiert werden.

2.4. Externe Datenspeicher (z.B. USB-Sticks) dürfen nur mit Zustimmung der Lehrkraft bzw. der Aufsichtsperson am PC oder an das Netzwerk angeschlossen werden. Die Berufliche Schule Büdingen haftet nicht für etwaige Schäden, auch in Form von Datenverlust, die durch die (un)rechtmäßige Nutzung solcher externer Datenspeicher entstehen.

Fremdgeräte (beispielsweise Peripheriegeräte oder persönliche Notebooks) dürfen nicht in das pädagogische Schulnetz eingebunden werden.

2.5. Unnötiges Datenaufkommen durch Laden und Versenden großer Dateien aus dem Internet ist zu vermeiden. Sollte ein Nutzer unberechtigt größere Datenmengen lokal oder auf Netzlaufwerken des pädagogischen Schulnetzes ablegen, ist die Berufliche Schule Büdingen berechtigt, diese Daten sofort zu löschen.

2.6. Elektronische Geräte sind durch Schmutz und Flüssigkeiten besonders gefährdet; deshalb sind während der Nutzung der IT-Einrichtungen der Beruflichen Schule Büdingen  Essen und Trinken in den Computerräumen untersagt.

2.7. Für die Nutzung der IT-Einrichtungen, des Internetzugangs und weiteren Diensten (z. B. Lernmanagementsystem) ist eine Anmeldung mit Benutzernamen und Passwort erforderlich. Für die Speicherung von persönlichen bzw. eigenen Dateien wird den Nutzerinnen und Nutzern ein Account auf dem Lernmanagementsystem „wtkedu“ zur Verfügung gestellt. Eine Speicherung von personenbezogenen Daten im pädagogischen Schulnetz und auf „wtkedu“ ist untersagt.

2.8. Nach Beendigung der Nutzung haben sich die Nutzerinnen und Nutzer beim benutzten Dienst abzumelden. Für Handlungen im Rahmen der schulischen Internetnutzung sind die jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer verantwortlich. Das Passwort muss vertraulich behandelt werden. Die Kennwörter/Passwörter, die die Nutzerinnen und Nutzer erhalten, dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

2.9. Für den Fall, dass von der Schule individuelle/personenbezogene Anmeldedaten (Benutzername, Passwort) vergeben wurden, so ist das Arbeiten unter einem fremden Passwort verboten. Wer vermutet, dass sein Passwort anderen Personen bekannt geworden ist, ist verpflichtet das Passwort zu ändern und die Lehrkraft bzw. die Aufsichtsperson zu informieren.

2.10. Bei eventuell auftretenden Fehlern oder Schäden an Geräten, ist die Lehrkraft bzw. die Aufsichtsperson sofort zu unterrichten.

2.11. Es ist verboten, pornographische, gewaltverherrlichende oder rassistische Inhalte zu erstellen, bearbeiten, aufzurufen oder zu versenden. Werden solche Inhalte versehentlich aufgerufen und/oder sonst entdeckt, ist die Anwendung zu schließen und der Lehrkraft oder Aufsichtsperson unverzüglich Mitteilung zu machen.

2.12. Verboten ist auch das rechtswidrige Vervielfältigen (Kopieren) oder Verbreiten (Weiterleiten) urheberrechtlich geschützter Werke (Musik, Bilder, Filme, Videos, Spiele, Software) oder sonstiger geschützter Programme und Inhalte. Die Nutzung von Online-Tauschbörsen ist untersagt.

2.13. Wer vorsätzlich oder grob fahrlässig Geräte oder Programme verändert oder beschädigt, so dass nachfolgende Nutzerinnen und Nutzer in ihrer Arbeit behindert werden, trägt die anfallenden Kosten für Reparaturen.

2.14. Nach Beendigung der Nutzung müssen die Arbeitsergebnisse auf dem dafür vorgesehenen Speicherort gespeichert und sonstige Inhalte gelöscht werden, die genutzten Programme ordnungsgemäß beendet und der PC/Notebook heruntergefahren werden. Mobile Endgeräte müssen nach der Nutzung an den vorgesehenen Aufbewahrungsort (z.B. Notebookcar, Portreplikator, Aufbewahrungsschrank für Tablets) gebracht werden und ordnungsgemäß an Strom- und Netzwerkstecker angeschlossen werden.

3. Nutzung von Internetzugang und Internetdiensten

3.1. Der Internetzugang darf nur für schulische Zwecke genutzt werden. Als schulisch ist ein elektronischer Informationsaustausch anzusehen, der unter Berücksichtigung seines Inhalts und des Adressatenkreises mit der schulischen Arbeit im Zusammenhang steht. Die Berufliche Schule Büdingen haftet nicht für den Inhalt der über ihren Zugang aufgerufenen Internetseiten oder abrufbare Angebote Dritter im Internet oder tatsächlich aufgerufenen Internetseiten. Die Nutzerinnen und Nutzer sind verpflichtet, bei Nutzung des Internets das geltende Recht einzuhalten und insbesondere die gesetzlichen Bestimmungen des Strafrechts, des Urheberrechts und des Jugendschutzrechts zu beachten, insbesondere:

  1. das Internet weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten zu nutzen,
  2. keine urheberrechtlich geschützten Güter (z.B. Musik, Bilder, Filme, Videos, Spiele, Software) widerrechtlich vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich zu machen (keine Nutzung von Online-Tauschbörsen oder sonstigen Peer-to-Peer-Plattformen oder Streaming-Portalen),
  3. die geltenden Jugendschutzvorschriften zu beachten,
  4. keine belästigenden, pornographischen, rassistischen, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte aufzurufen, abzuspeichern, zu versenden oder zu verbreiten,
  5. das Internet nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (Spam) oder anderen Formen unzulässiger Werbung zu nutzen.

3.2. Unzulässig sind danach insbesondere, aber nicht abschließend:

  1. jegliche Preisgabe oder Gefährdung von Dienstgeheimnissen, personenbezogenen Daten oder sonstigen Informationen der Beruflichen Schule Büdingen, die als vertraulich gekennzeichnet sind oder bei denen sich die Vertraulichkeit aus der Natur der Information ergibt;
  2. Abruf, Anbieten, Verbreiten oder Speichern von Inhalten, die gegen Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht oder Strafrecht verstoßen, insbesondere das unerlaubte Herunterladen oder Anbieten von Musik, Filmen, Software oder anderen urheberrechtlich geschützten Inhalten;
  3. Abruf, Anbieten, Verbreiten oder Speichern von rufschädigenden, beleidigenden, verleumderischen, diskriminierenden, menschenverachtenden, rassistischen, verfassungsfeindlichen, sexistischen, gewaltverherrlichenden oder pornografischen Inhalten;
  4. Abruf, Anbieten, Verbreiten oder Speichern von Computerviren oder anderer Schadsoftware sowie sonstige Aktivitäten, die sich gegen die Sicherheit von IT-Systemen richten (z. B. Hacking, Portscans);
  5. Verwenden, Abruf, Anbieten, Verbreiten oder Speichern von Software, die den Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern nicht von der Beruflichen Schule Büdingen bereitgestellt wurde; gegebenenfalls erforderliche Software wird ausschließlich durch die IT-Abteilung/Medienzentrum des Landkreises beschafft und installiert;
  6. Abruf von jeglichen kostenpflichtigen Inhalten;
  7. Anbieten oder Verbreiten religiöser, weltanschaulicher oder politischer Inhalte.

3.3. Bei Kenntnisnahme einer solchen Rechtsverletzung bzw. eines solchen Verstoßes sind die Verantwortlichen der Beruflichen Schule Büdingen auf diesen Umstand hinzuweisen. Bei vorsätzlichem Aufrufen verbotener Seiten mit strafbaren Inhalten werden Schulleitung und Eltern informiert. Pädagogische- und/oder Ordnungsmaßnahmen werden eingeleitet.

3.4. Das Herunterladen von Anwendungen ist untersagt. Im Namen der Beruflichen Schule Büdingen oder sonstiger Dritter dürfen weder Vertragsverhältnisse eingegangen, noch ohne Erlaubnis kostenpflichtige Dienste im Internet benutzt werden. Nutzerinnen und Nutzer dürfen daher insbesondere keine Online-Bestellungen im Namen der Beruflichen Schule Büdingen oder sonstiger Dritter aufgeben.

3.5. Die Berufliche Schule Büdingen behält sich insbesondere vor, nach eigenem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste zu sperren (z.B. gewaltverherrlichende, pornographische, rassistische oder kostenpflichtige Internetseiten).

3.6. Ein Anspruch auf Nutzung von E-Mail- oder Internetzugang besteht nicht. Verfügbarkeit und Fehlerfreiheit des Internetzugangs sind nicht geschuldet; Störungen und jederzeitige Beschränkungen, insbesondere Sperrung bestimmter Dienste und Beschränkung der verfügbaren Bandbreite, bleiben vorbehalten. der Beruflichen Schule Büdingen ist jederzeit nach freiem Ermessen berechtigt, die Gestattung zu beenden oder zu widerrufen. Dies gilt insbesondere (aber nicht abschließend), wenn Nutzer gegen diese Nutzungsordnung verstoßen oder Tatsachen einen diesbezüglichen Verdacht begründen

3.7. Werden Informationen im bzw. über das Internet verbreitet, geschieht das unter Beachtung der allgemein anerkannten Umgangsformen (Beachtung der allgemeinen Regelungen der Netikette). Die Veröffentlichung von Fotos, Videoclips, Musiken, Texten, Darbietungen – ganz oder in Teilen – auf Internetseiten der Beruflichen Schule Büdingen bedarf jeweils der Zustimmung durch die Schulleitung. Für fremde Inhalte ist insbesondere das Urheberrecht zu beachten. So dürfen beispielsweise digitalisierte Texte, Bilder und andere Materialien nur mit Zustimmung des Rechteinhabers auf der eigenen Internetseiten verwandt oder über das Internet verbreitet werden. Der Urheber ist zu nennen, wenn dieser es wünscht. Das Recht am eigenen Bild ist dabei stets zu beachten. Die Veröffentlichung von Fotos und sonstiger Materialien der Schülerinnen und Schülern der Beruflichen Schule Büdingen und anderen Personen im Internet ist nur gestattet mit deren vorheriger Zustimmung oder im Falle der Minderjährigkeit ihrer Erziehungsberechtigten. Während des Unterrichts dürfen ohne ausdrückliche Erlaubnis der Lehrkraft keine Film- oder Tonaufnahmen gemacht und verbreitet werden.

3.8. Die Berufliche Schule Büdingen betreibt keinen eigenen E-Mail-Service. Nutzerinnen und Nutzer können von ihren Erziehungsberechtigten eingerichtete sogenannte webbasierte E-Mail-Accounts oder den über das Lernmanagementsystem „wtkedu“ bereitgestellten E-Mail Service über den Internetzugang der Schule nutzen, sofern dafür eine unterrichtliche Notwendigkeit gegeben ist. Der Name der Schule darf nicht als Empfänger oder Absender benutzt werden. Die Schule distanziert sich vom Inhalt der verschickten und empfangenen E-Mails und übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte.

 

4. Dokumentation der Nutzung

4.1. Die Berufliche Schule Büdingen ist in Wahrnehmung ihrer Aufsichtspflicht berechtigt, den Datenverkehr zu speichern und zu kontrollieren. Diese Daten werden in der Regel nach einem Monat, spätestens jedoch zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres gelöscht. Dies gilt nicht, wenn Tatsachen den Verdacht eines schwerwiegenden Missbrauches der schulischen IT-Einrichtungen begründen. In diesem Fall sind die personenbezogenen Daten bis zum Abschluss der Prüfungen und Nachforschungen in diesem Zusammenhang zu speichern.

4.2. Im Übrigen verweisen wir auf die Datenschutzinformation der Beruflichen Schule Büdingen.

 

5. Schlussvorschriften und Erklärung

5.1. Diese Nutzungsordnung der Beruflichen Schule Büdingen ist Bestandteil der jeweils gültigen Schulordnung der Beruflichen Schule Büdingen.

5.2. Einmal zu jedem Schuljahresbeginn findet eine Belehrung der Nutzerinnen und Nutzer statt, die im Klassenbuch protokolliert wird.

5.3. Zuwiderhandlungen gegen diese Nutzungsordnung können neben dem Entzug der Nutzungsberechtigung schulordnungsrechtliche Maßnahmen zur Folge haben. Bei Verstoß gegen gesetzliche Bestimmungen sind straf- oder zivilrechtliche Folgen nicht auszuschließen.

 

 

gez. Die Schulleiterin/Der Schulleiter     gez. IT-Beauftragte

 

 

 

Anerkennung der Nutzungsordnung

Von der vorliegenden Nutzungsordnung der IT-Einrichtungen und des Internetzugangs der Beruflichen Schule Büdingen*) habe ich Kenntnis genommen.

Kosten, die für die Wiederherstellung einer funktionsfähigen IT-Einrichtung  nach unbefugten Nutzungen und/oder Veränderungen anfallen, hat der Verursachende bzw. die Erziehungsberechtigten zu tragen.

*) Sie finden diese Nutzungsordnung auf der Homepage der Beruflichen Schule Büdingen
(www.bs-buedingen.de) unter dem Punkt Schule – Nutzungsordnung IT.

 

Ort, Datum                                                              Schülerin, Schüler

__________________________________________          ______________________________________________

 

Ort, Datum                                                             Erziehungsberechtigte der Schülerin/ des Schülers

__________________________________________         ______________________________________________

 

1. Arbeitskreis Lagerlogistik am 11. April 2019 in Büdingen

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Lagerberufe endlich nach Büdingen holen konnten und begrüßen Sie herzlich zum ersten Arbeitskreis in der Außenstelle der Beruflichen Schule“, mit diesen Worten eröffnete Schulleiter Joachim Vogt die Auftaktveranstaltung des neuen Fachbereiches der Lager-Logistik. Für die zahlreich erschienen Ausbilderinnen und Ausbilder sowie das Lehrerteam um Fachbereichskoordinator Florian Scheld stand als erster Tagesordnungspunkt zunächst das gegenseitige Kennenlernen auf dem Plan. Daran anknüpfend konnten sich die Teilnehmenden bei einem kleinen Rundgang durch die Außenstelle einen Überblick über die neu ausgestatteten Räumlichkeiten des Fachbereiches machen.
Im Anschluss fand man sich bei Kaffee und Kuchen, der von den hauseigenen Bäckern gebacken wurde, wieder zusammen und die Lehrerinnen und Lehrer präsentierten ihr Unterrichtskonzept für die Ausbildung der Fachlageristen und Fachkräfte für Lagelogistik. Das Konzept zielt darauf ab, den Auszubildenden den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern und sie bestmöglich auf ihre zukünftigen beruflichen Tätigkeiten vorzubereiten. Die Lernenden werden an den zu Beginn stattfindenden Einführungstagen in Empfang genommen, erhalten eine Einführung und man lernt sich gegenseitig u.a. beim gemeinsamen Ausflug in den Kletterpark kennen. Im Rahmen des Unterrichtes erlernen die Auszubildenden die Lerninhalte praxisnah, anschaulich und immer im Kontext der eigenen Erfahrungen im Ausbildungsbetrieb. Zudem legen die Lehrkräfte Wert auf sprachsensiblen Unterricht, das Erlernen und Anwenden neuer Lerntechniken sowie einer individuellen Klausur- und Prüfungsvorbereitung. Ergänzt wird der unterrichtliche Alltag durch regelmäßige Betriebsbesichtigungen bei großen Logistikunternehmen im Umkreis sowie den geplanten Studienfahrten zum Flughafen nach Frankfurt bzw. zum Hamburger Hafen. Das reichhaltige Beratungsangebot der Beruflichen Schule Büdingen mit Sprachförderkursen, Schulseelsorge und dem Projekt QuaBB (Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule) rundet das Ganze ab.
Als weiteres Ziel des Arbeitskreises stand der Austausch und die Vernetzung zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben auf der Agenda. Dabei brachten die Anwesenden noch einmal deutlich zum Ausdruck, wie glücklich sie über das neue Angebot der Schule seien, um nun endlich ihren dringend zu deckenden Fachkräftebedarf vor Ort selbst ausbilden zu können. Bedingt durch die gute infrastrukturelle Lage der Betriebe in der Wetterau, wachsen die Betriebe und benötigen deswegen händeringend zusätzliche und gut ausgebildete Fachkräfte. Abschließend vereinbarte man, aufgrund der guten Resonanz der Veranstaltung, für die Zukunft jährlich zum Arbeitskreis zusammen zu kommen, um sich weiter zu vernetzen, abzustimmen und eine enge sowie konstruktive Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Ausbildung der Auszubildenden zu gewährleisten.

Florian Scheld u. Sabine Kremer-Müller (Lehrer/-in an der BSB), 08.05.2019

50. Treffen des Arbeitskreises Banken in der Beruflichen Schule Büdingen

50. Treffen des Arbeitskreises Banken in der Beruflichen Schule Büdingen

Am 6.11.1969 traf sich in den Räumen der Beruflichen Schule Büdingen zum ersten Mal der Arbeitskreis Banken. Hierzu eingeladen hatte der damalige Abteilungsleiter und spätere Schulleiter Hans-Rudolf Beckmann, der vor seinem Wechsel nach Büdingen an der Bethmann-Schule in Frankfurt die Bankkaufleute unterrichtete. Teilnehmer des Treffens waren die Ausbildungsbeauftragten der regionalen Volks- und Raiffeisen-Banken und der Sparkasse Büdingen in Nidda. Insgesamt waren damals ca. 10 Institute vertreten, heute sind es nach vielfältigen Fusionen noch die Sparkasse Oberhessen und die VR-Bank-Main-Kinzig-Büdingen. Das Ziel des Arbeitskreises war, die Zusammenarbeit zwischen der Schule und den Ausbildungsbetrieben zu fördern. Die Beteiligten tauschen sich bis heute regelmäßig über die Entwicklung der der Auszubildenden aus und stimmen den zeitlichen Ablauf der schulischen und der betriebsinternen Ausbildung ab.

„Die Zusammenarbeit ist seit Jahrzehnten gut!“ berichtet Wilfried Metzler in seinem kurzen Rückblick. In seiner Zeit als Lehrkraft an der Beruflichen Schule nahm er bis zum Jahr 2007 an 30 Sitzungen des Arbeitskreises teil. 26 Jahre lang war er Fachbereichsleiter der Bankausbildung. Wie auch sein ehemaliger Kollege Gerhard Faßbinder betonte Metzler, dass das gute Verhältnis zwischen Ausbildungsbetrieben und Berufsschule durchaus nicht selbstverständlich sei und berichtete von der Situation in der Bankenstadt Frankfurt. „Die Initiative von Herrn Beckmann im Jahre 1969 hatte zum Ziel, hier in Büdingen eine bessere Situation zu erreichen.“ ergänzte Metzler. Die seit Jahrzehnten bestehende gute Zusammenarbeit lobten auch Vertreterinnen der VR-Bank, Frau Meißner und Frau Bergheimer und der Sparkasse Oberhessen, Frau Pracht.

„Ein Wermutstropfen stellt die generelle Ausbildungssituation dar“, so Wolfgang Leo, Abteilungsleiter der Beruflichen Schule. „Die Banken können trotz ihres interessanten Berufsbildes nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen, wodurch die Klassen immer kleiner werden.“ Zusätzlich bleibe offen, so Leo weiter, wie der Wetteraukreis langfristig das Angebot an Beschulungsstandorten gestalten wird. „Solange in Büdingen die Beschulung der Bankauszubildenden stattfindet, wird auch jährlich der Arbeitskreis stattfinden und die gute Zusammenarbeit zwischen den Ausbildungsbetrieben und der Beruflichen Schule Büdingen sich fortsetzen.“ war die einhellige Meinung der anwesenden Bankenvertreter und Lehrkräfte.
Wolfgang Leo (Lehrer an der BSB), 12.04.2019

Disclaimer

 

Disclaimer – rechtliche Hinweise

1. Haftungsbeschränkung
Die Inhalte des Internetauftritts wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt der Anbieter dieser Webseite keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte.

Als Diensteanbieter ist der Anbieter dieser Webseite gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte und bereitgestellte Informationen auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich; nach den §§ 8 bis 10 TMG jedoch nicht verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen. Eine Entfernung oder Sperrung dieser Inhalte erfolgt umgehend ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung. Eine Haftung ist erst ab dem Zeitpunkt der Kenntniserlangung möglich.

2. Externe Links
Die Webseite enthält sog. „externe Links“ (Verlinkungen) zu anderen Webseiten, auf deren Inhalt der Anbieter der Webseite keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann der Anbieter für diese Inhalte auch keine Gewähr übernehmen.
Für die Inhalte und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen ist der jeweilige Anbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar. Bei Bekanntwerden einer solchen Rechtsverletzung wird der Link umgehend entfernen.

3. Urheberrecht/Leistungsschutzrecht
Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte, Werke und bereitgestellten Informationen unterliegen dem deutschen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht. Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung, Einspeicherung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers. Das unerlaubte Kopieren/Speichern der bereitgestellten Informationen auf diesen Webseiten ist nicht gestattet und strafbar.

4. Datenschutz
Durch den Besuch des Internetauftritts können Informationen (Datum, Uhrzeit, aufgerufene Seite) über den Zugriff auf dem Server gespeichert werden. Es werden keine personenbezogenenen (z. B. Name, Anschrift oder E-Mail-Adresse) Daten, gespeichert.

Sofern personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies, sofern möglich, nur mit dem vorherigen Einverständnis des Nutzers der Webseite. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet ohne ausdrückliche Zustimmung des Nutzers nicht statt.

Der Anbieter weist darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z. B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff Dritter nicht gewährleistet werden kann. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die durch solche Sicherheitslücken entstandenen Schäden.

Der Verwendung der Kontaktdaten durch Dritte zur gewerblichen Nutzung wird ausdrücklich widersprochen. Es sei denn, der Anbieter hat zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt.
Der Anbieter behält sich rechtliche Schritte für den Fall der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, z. B. durch Spam-Mails, vor.
Quelle: Muster Disclaimer

Der Fachbereich Groß- und Außenhandel stellt sich vor

Sie haben einen Ausbildungsplatz bei einem Großhandelsunternehmen gefunden oder interessieren sich für eine solche Ausbildung? Sie haben Spaß am Verkaufen, arbeiten gerne im Team und können auf Menschen zugehen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir sind der schulische Partner unserer Ausbildungsbetriebe für Ihren Start ins Berufsleben.
Im Idealfall haben Sie einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss) oder Abitur, wenn Sie sich bei einem entsprechenden Unternehmen bewerben. Die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel ist eine sogenannte duale Ausbildung, das bedeutet, dass Sie sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule lernen.
In den ersten beiden Ausbildungsjahren (Klasse 10 und 11) haben Sie zwei Berufsschultage an der BSB, im letzten Ausbildungsjahr (Klasse 12) nur einen Berufsschultag. In der Schule unterrichten wir in den berufsspezifischen Lernfeldern Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, in den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Englisch, Politik und EDV. Der schulische Schwerpunkt liegt auf den betriebswirtschaftlichen Inhalten wie Kalkulation, Buchführung, Marketing, Lager- und Personalmanagement. Sie sollten daher gerne mit Zahlen umgehen und sorgfältiges Arbeiten mögen.
Den praktischen Teil Ihres zukünftigen Berufes lernen Sie in Ihrem Ausbildungsbetrieb. Derzeit unterrichten wir Schülerinnen und Schüler aus folgenden Betrieben:

• Seegers KG (http://www.gc-gruppe.de/de/unternehmen/seegers)
• M+W Dental GmbH (http://www.mwdental.de/)
• Throm GmbH (www.throm-online.com)
• Vergölst GmbH (https://www.vergoelst.de/)
• Fruchhof Hartmann – Beimert GmbH & CoKG (http://www.fruchthof-hartmann-beimert.de/)
• System-Holz Handels GmbH (http://www.system-holz.de)
• Weinhaus Jochim (http://www.weinhaus-jochim.de/)

Die Ausbildung dauert in der Regel zwischen zweieinhalb und drei Jahren. In Ausnahmefällen ist eine Verkürzung auf zwei Jahre möglich. Besprechen Sie sich dazu mit Ihrem Ausbildungsbetrieb. Wir unterrichten in jedem Ausbildungsjahr eine Klasse, die von 15 – 25 Schülerinnen und Schülern besucht wird. Ein kleines Team von fünf Lehrkräften organisiert und hält den Unterricht an der BSB.
Nach einer erfolgreichen Ausbildung eröffnen sich für Sie viele neue Wege. Sie können sich in Ihrem Unternehmen in einem Bereich spezialisieren und Ihre berufliche Karriere vorantreiben. Oder bilden Sie sich im Abendstudium bei der IHK zum Geprüfte/-r Handelsfachwirt/-in aus. Viele Betriebe ermöglichen ihren Mitarbeitern auch sogenannte funktionsbezogenen Weiterbildungen, wie zum Beispiel zum Personalfachkaufmann, Bilanzbuchhalter oder Controller. Nähere Infos dazu erhalten Sie bei der IHK (Link)
Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung erlaubt Ihnen aber auch die einjährige Fachoberschule (Form B) zu besuchen, so dass Sie innerhalb eines Jahres Ihre Fachhochschulreife erlangen können. Wenn es Ihnen bei uns gefallen hat, können Sie die FOS mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung sogar an der BSB besuchen. Nähere Infos dazu hier (http://aktuell.bs-buedingen.eu/?p=85). Im Anschluss stehen Ihnen Weiterbildungsmöglichkeiten an Fachhochschulen, Berufsakademien und an Universitäten offen.

Arbeitskreis Groß- und Außenhandel am 4. Mai 2017

Der Arbeitskreis der Groß- und Außenhandelskaufleute fand in diesem Jahr bei der Firma Seegers KG in Altenstadt statt.
Nach einer interessanten Präsentation über das Unternehmen durch Auszubildende aus dem dritten Ausbildungsjahr, hatten die Ausbilder und die Lehrerinnen und Lehrer der Beruflichen Schule in angenehmer Atmosphäre Gelegenheit, Erfahrungen und Informationen auszutauschen. Vor allem ging es um die Veränderung in den mündlichen Prüfungen der IHK, wo seit der letzten Prüfung die Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit der Auszubildenden einen höheren Stellenwert in der Bewertung einnimmt.
Die enge Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben und der Beruflichen Schule Büdingen soll nach Meinung aller Beteiligten auch in Zukunft intensiv fortgeführt werden.

Berufliche Schule Büdingen, 01.11.2017

 

Klassenausflug der Klasse 11GH zum Gebr. Heinemann SE & Co.KG Logistikzentrum Erlensee

Der internationale Großhändler Gebr. Heinemann beliefert Flughäfen, Flugzeuge, Schiffe oder Grenzübergänge mit einem riesigen Portfolio hochwertiger Konsumgüter. Jeder der schon einmal geflogen ist oder eine Kreuzfahrt gemacht hat, kennt die Duty-Free-Shops, welche von Gebr. Heinemann beliefert werden.

Wir, die 11GH, durften einen Tag lang den Ablauf bei Gebr. Heinemann mitverfolgen:

Bei der Firma angekommen, bekamen wir einen Ausweis zur Bestätigung unserer Identität und wir wurden von Herrn Schlaich und seinem Kollegen Herrn Vrba empfangen. Sie führten uns in einen Besprechungsraum und erzählten uns alles rund um den Ablauf, die Produkte und die Firmengeschichte.

Wir begannen nun uns die konkreten Abläufe anzuschauen und starteten im Warenausgang. Herr Schlaich und Herr Vrba erklärten uns das Lagerungssystem und die verschiedenen Bereiche des Lagers. Wir konnten viele verschiedene Lagerarten sehen, unter anderem ein vollautomatisiertes Hochregallager. Dieses bekommt über das Warenwirtschaftssystem die Aufträge übermittelt und sorgt dafür, dass die Paletten zu den entsprechenden Stationen befördert werden.

Nachdem die erste Etage geschafft war, wurden wir in den oberen Bereich des Lagers geführt. Oben angekommen sahen wir ein riesiges Laufband, welches die Waren zu den Mitarbeitern und von dort wieder wegtransportiert. Die Aufträge bekamen die Mitarbeiter per Bildschirm angezeigt. Nun wurde die Ware zu ihnen gefahren. Die Mitarbeiter nahmen die benötigte Menge aus der Kiste und legten die restliche Ware wieder zurück auf das Laufband. Umverpackungen können auch auf das obere Laufband gelegt werden, diese werden dann auf direktem Wege in die Papppresse gefahren.

Als Nächstes durften wir einen Blick in die Büroräume werfen. Uns fiel sofort auf, dass die Büros mit Glaswänden ausgestattet waren, sodass wir vom Flur aus direkt in die Büroräume schauen konnten. Beeindruckend war der riesige Aufenthaltsraum, in dem man einen wunderschönen Ausblick genießen kann, welcher bis nach Frankfurt reicht. Sogar die ankommenden LKW-Fahrer haben einen eigenen Pausenraum zum Ausruhen, was diese gerne in Anspruch nehmen.

Als Fazit kann man sagen, dass wir sehr beeindruckt waren:

  • von der vollautomatisierten Lagerhaltung
  • vom vollautomatisierten Hochregallager
  • von dem durchdachten Beförderungssystem für Paletten und Kisten
  • von dem extra gesicherten Lagerbereich für hochpreisige Accessoires
  • von dem Tabaklager (Humidor), in dem eine konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit sichergestellt sein muss
  • dass das Lager sehr ordentlich und sauber war.

Nach diesen interessanten Einblicken verabschiedeten wir uns von unseren sehr engagierten Betreuern, die uns eine spannende Besichtigung ermöglicht haben.

Sabine Kremer-Müller, Lehrerin an der BSB, 14.05.2018

SV-Team

Unser SV-Team im Schuljahr 2017/2018

von links:  Teresa di Mario (stellvertretende Schulsprecherin), Alexander Engel (Schulsprecher), Joachim Weis (Vertrauenslehrer) und Leon Brando (stellvertretender Schulsprecher)

Ausbildungs- und Praktikumsplätze

An dieser Stelle können Ausbildungsbetriebe kostenlos Ihre Ausbildungsanzeigen platzieren.

Von folgenden Betrieben liegen uns zum gegenwärtigen Zeitpunkt Angebote vor:

     

Flyer
Informatikkauffrau/ -mann

Fachlagerist

Fachkraft für Lagerlogistik

Kauffrau/ -mann für Spedition- und Logistikdienstleistungen

Kauffrau/ -mann im Groß- und Außenhandel

Berufskraftfahrer/-in

Servicefahrer/-in
Praktikum

Studium Plus Logistikmanagement, Mittelstandsmanagement und Wirtschaftsinformatik

Azubi Fachlagerist,
Fachkraft für Lagerlogistik

Flyer
Fachkraft für Lagerlogistik

Maschinen- und Anlagenführer/in

Industriekaufmann/frau

Industriemechaniker/in

Mechatroniker/in

Technische/r Produktdesigner/in Maschinen- und Anlagenkonstruktion


Ausbildung zur/ zum
Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement

Praktikumsstellen
- zweiwöchig
- ganzjährig

Email
info@vogt-klima.de

Homepage
www.vogt-klima.de


Homepage

Ausbildung zur/ zum
- Fachkraft für Lagerlogistik
- Industriekaufmann (m/d/w)
- FOS-Jahrespraktikanten (m/d/w)


Flyer Protakt

Ausbildung als Fachinformatiker_in Anwendungsentwicklung

Ausbildung als Informatikkaufmann/-frau (m/w/d)

Student_in dualer Studiengang Betriebswirtschaft

Student_in dualer Studiengang Betriebswirtschaft Schwerpunkt Marketing/Kommunikation

Student_in dualer Studiengang Wirtschaftsinformatik